Seiten

Samstag, 19. Januar 2013

Nussbrot

So das Weihnachtszeug muss weg, speziell die ganzen Nüsse. Aber auf Kuchen habe ich keine Lust mehr, was dann? Brot - Nussbrot ist doch eine gute Idee, mal schauen ob meine Testesser das auch finden ;)

Nussbrot
60 g gemahlene Mandeln
40 g blütenzarte Haferflocken
100 g griffiges Knödelmehl
100 g Mehl Typ 405
200 g Roggenmehl

200 ml Wasser
100 ml Milch
1 Esslöffel Honig
1 Päckchen Trockenhefe
2 Teelöffel Salz

2 Handvoll Nüsse/Mandeln etc.

Alles zusammen verkneten, und mit einem feuchten Tuch bedecken und ca. 2 Stunden gehen lassen. 

Dann in eine Form geben, geht sicher auch ohne ;) und dann bei 200 Grad gut 1 Stunde backen. 

Ich habe es am Abend gebacken und das Brot gab es zum Frühstück. Testesser 2 fands lecker, Testesser 1 auch, aber ohne Nüsse fände er es besser. 

Tja man kann es nicht jedem recht machen *seufz* MIR hat es geschmeckt ;)


Sonntag, 6. Januar 2013

Januar mit Novemberwetter

Daube provencal

Es ist trüb - sieht aus nach November und ich habe Lust auf einen guten Eintopf. Er soll nach Urlaub schmecken. Es gibt

Daube provencal
800g Putenfilet
2 Esslöffel Mehl
300g Speck
1 Flasche Rotwein (Regent vom Weingut Damian
600g Möhren
300g schwarze entsteinte Oliven
4 Esslöffel Tomatenmark
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Würfel Fleischbrühe
4 Nelken
3 Lorbeerblätter
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
Olivenöl zum anbraten

Putenfilet und Speck grob würfeln und im Olivenöl anbraten.Mit dem Mehl bestäuben, anrösten und mit dem Wein aufgießen, Tomatenmark unterrühren.

Rustikal gewürfelte Möhren und Zwiebeln dazugeben, ebenso die Knoblauchzehe (entweder ganz zum späteren rausfischen oder klein gehackt) und die Oliven.

Dann der Würfel Fleischbrühe und die Gewürze. 

Mindestens 1 Stunde köcheln lassen, hier gilt ums länger umso besser.

Kann mit jedem Fleisch abgewandelt werden.

Aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt es auch fantastisch.