Seiten

Montag, 5. Oktober 2015

Pflaumen-Nuss-Brot

Mir gefällt die Idee immer besser mit dem eigenen Brot - da weiß ich was drin ist. Trockenpflaumen habe ich noch genügend und überlege was ich damit anstelle.
Tante Google wirft ein paar Pflaumen-Nuss-Brote aus. Hmmm - ehr Weißbrot, ich wollte etwas herzhafteres.
Mein Brotbackbuch befragt - das Rezept für die Walnussstangen mit den entsprechenden Abwandlungen könnte gehen.

Pflaumen-Nuss-Brot

100 g Roggenvollkornmehl
100 g Roggenmehl 997
100 g Weizenmehl 405
100 g Dinkelvollkornmehl
350 ml - 400 ml Wasser
1 Teelöffel Salz (12 g)
18 g Sauerteigpulver
1 Päckchen Trockenhefe
100 g Trockenpflaumen
60 g Haselnüsse
20 g Sonnenblumenkerne
20 g Leinsamen

Mehl, Salz, Sauerteigpulver, Trockenhefe miteinander vermischen. Pflaumen kleinschneiden. Zu dem Mehl langsam 350 ml warmes Wasser zufügen bis eine feste Masse entsteht. Dann die Nüsse und Pflaumen zugeben. Falls zu fest noch etwas Wasser zugeben.

In eine mit Haferflocken ausgefettete Form geben. Bei mir von der Masse habe ich es in eine normale Kastenform und sicherheitshalber noch den Rest damit es nicht überläuft in ein Single-Kuchenform gegeben.

Beides bei ca. 50 Grad in den Backofen und eine Stunde gehen lassen, Menge verdoppelt sich.

Gegangenes Brot rausnehmen und Ofen auf 220 Grad aufheizen. Sobald Temperatur erreicht, die Brote reinschieben und 15 Minuten anbacken. Dannach die Hitze auf 200 Grad reduzieren und nochmal 60 Minuten backen.

Auf ein Rost stürzen und auskühlen lassen.

Fazit: Endlich mal ein gutes Roggenmischbrot was schon ziemlich dem nahe kommt was ich will.