Seiten

Donnerstag, 1. März 2012

Bad - Erster Akt

Mein Badezimmer - meine Zuflucht - mein kleiner Wellnesstempel
ist leider in einem desolaten Zustand - die Fliesen werden nur noch von den Fugen und dem Silikon gehalten und haben sich von der Wand gelöst. 
Mir bleibt nichts anderes übrig als die Fliesen alle runterzunehmen und komplett neu fliesen. Sowas muss generalstabsmäßig geplant werden, ob das hilft, wird sich noch zeigen. 

Nach Feierabend habe ich es mir mit Hammer und Meisel im Bad "gemütlich" gemacht und habe die Fliesen runtergeschlagen oder einfach abgelöst. Nachdem die hellen Fliesen weg sind und ich auf den grauen Fliesenkleber blicke drängt sich mir das Wort "Bruchbude" auf. 

Fliesen habe ich schon geordert, am Donnerstag wurden sie geholt. 17 Kartons mit 60x30er Fliesen - mein Audi geht ganz schön in die Knie. Dann noch Kleber, Fugenmasse und diveres Kleinzeug. Nun noch nach Hause ohne Bodenwellen und einen Parkplatz vor der Tür ohne das ich auf den Bürgersteig muss und ich bin vorerst glücklich. Das Auto wird erst wieder bewegt wenn es leer ist. 

Morgen kommt Ralf und übermorgen Marc zum helfen. Da die Verpflegung das wichtigste ist auf einer Baustelle, koche ich ein Biergulasch und backe einen Gugelhupf. 

Biergulasch
1 kg gemischtes Gulasch
1 l dunkles Bier
1 große Zwiebel
3 Möhren
1 Aubergine (die musste fort)
1 Esslöffel Mehl
Rosmarin
Thymian
Lorbeer
gemahlener Kümmel
Salz
Pfeffer

Erst das Fleisch im Topf anbraten, sobald angebraten ist mit einem Esslöffel Mehl bestäuben und verrühren, dann das Bier langsam zugießen. Vorsicht es schäumt ziemlich stark. 
Anschließend das klein geschnittene Gemüse zugeben und auf niedriger Temperatur köcheln lassen. 
Meins habe ich fröhlich 3 Stunden vor sich hin blubbern lassen bis das Fleisch sich regelrecht aufgelöst hat. Dazu gab es Baguette und alle sehr zufrieden. 


Kaysergugelhupf
5 Eier
250 g Zucker
250 g Margarine
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
ein kleingeschlagenen Schokonikolaus
gehackte Nüsse
Sultaninen
klein geschnittene getrocknete Aprikosen
(Weihnachtsbäckereiresteverwertung)



Bei 150 Grad Unter- und Oberhitze 40 Minuten backen - Garprobe mit Holzstäbchen machen.

Keine Kommentare: