Seiten

Dienstag, 4. November 2014

Früchtebrot

Weihnachten ist noch weit, aber seit August stehen die Weihnachtsmänner in den Verkaufsregalen. Bis heute habe ich mich geweigert irgendetwas weihnachtliches zu machen. 
Nachdem mir am Wochenende ein Früchtebrot in die Augen gestochen ist, werde ich das versuchen, aber ohne Zimt - ist ja noch nicht Weihnachten. 

Früchte-Nussbrot - Erster Versuch (1 Tag Ruhezeit)

250 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
Saft einer Orange
ca. 100 ml warmes Wasser
1 Esslöffel Honig
300 g Trockenobst (Datteln, Birnen, Aprikosen, Zwetschgen)
200 g Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Haselnüsse)

Mehl in eine Schüssel geben, Kuhle formen und Trockenhefe rein. Den Honig zur Hefe, dann den Orangensaft und dann warmes Wasser und langsam kreisförmig die Kuhle vergrößern beim rühren. Dann kneten bis der Teig geschmeidig wird. Lieber zuerst etwas weniger Wasser man kann immer noch dazugeben wenn der Teig zu fest ist.

Obst und Nüsse klein schneiden und in den Teig reinarbeiten. Der Teig wird ziemlich massiv. Anschließend zur Rolle geformt und in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform gegeben. 
Für heute reicht es, der Teig darf sich über Nacht an einem kühlen Ort abgedeckt ausruhen.

Im auf 150 Grad vorgeheizten Backofen gute 60 Minuten backen 

War heute mein Frühstück - superlecker - das mach ich nun öfters. Mal kucken wie das ganze wenn noch vorhanden nach ein paar Tagen schmeckt wenn alles durchgezogen ist ;)

vor dem Backen...
nach dem Backen

Keine Kommentare: