Seiten

Dienstag, 4. Oktober 2011

Karins rosa Welle

Ralf möchte in die Arbeit einen Kuchen mitnehmen und fragt ob ich etwas zaubern kann. Bei mir steht Donauwelle momentan hoch im Kurs. Leider muss ich feststellen das nicht alle Zutaten vorhanden sind, also wird es eine Abwandlung der leckeren Welle.

Creme
1 Päckchen Himbeergötterspeise
4 Esslöffel Zucker
200 ml Rotwein mit Gewürzen (habe ich von meinen Rotweinäpfeln aufgefangen)
200 ml Sahne
250 g zimmerwarme Butter

Rotwein mit Zucker zum köcheln bringen, Sahne dazugeben und das Päckchen Himbeergötterspeise, fleißig rühren und anschließend in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken, direkt auf den Pudding legen damit sich keine Haupt bildet und bei Raumtemperatur auskühlen lassen.

Welle
3 Eier
175 g Zucker
175 ml Öl
175 ml Milch
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Esslöffel Kakao
1 Esslöffel Milch
Rotweinäpfel in Stücke geschnitten
Ofen auf 180 Grad vorheizen
Eier mit Zucker schaumig rühren, Öl langsam eingießen lassen und weiter rühren. Milch, Mehl und Backpulver darunterrühren.

Die Hälfte vom Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. In die andere Hälfte vom Teig noch den Kakao geben und den Esslöffel Milch damit der Teig die gleiche Konsistenz bekommt wie der helle. Über den hellen Teig auf dem Blech gleichmäßig verteilen.
Die kleingeschnittenen Rotweinäpfel darauf verteilen und ca. 25-30 Minuten backen.
Den Kuchen dannach auskühlen lassen.

Creme
Die Butter schaumig schlagen und löffelweise den Pudding unterrühren, auf den ausgekühlten Kuchen gleichmäßig verteilen.

Schokoguss:
200 g Zartbitterschokolade
1 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Nutella
Alles zusammen in die Mikrowelle und schmelzen lassen, mit einem Löffel glattrühren und dann löffelweise auf der Puddingcreme verteilen und mindestens 2 Stunden oder länger kalt stellen damit die Schokolade und der Pudding fest werden.

Also es scheint das die Leute im Büro damit zufrieden waren.


Keine Kommentare: