Seiten

Dienstag, 29. November 2011

Plätzchenfabrik

So heut war ich mit meiner Mama einkaufen und dannach bei mir auf einen Espresso bei mir. Sie will backen und hätte gern wieder die Backförmchen für die Bärentatzen.
Diese Förmchen sind mittlerweile über 50 Jahre alt, und es gibt diese Art kaum mehr. Also pendeln die Förmchen immer zwischen uns beiden, wer sie gerade braucht. Ich wollte aber auch noch backen. Dann muss ich meinen Zeitplan für die Woche überdenken.
Kaum ist Mama weg sortiere ich Zutaten und lege los, dann kann sie die Förmchen am Donnerstag wieder haben.


Schokotatzen
400 g  Zartbitterschokolade
300 g  Margarine
220 g  Zucker
200 g  Mehl
200 g  gemahlene Haselnüsse
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
2 Eier

Margarine, Schokolade und Zucker in eine Schüssel geben und in der Mikrowelle schmelzen, 2 Minuten auf 600 Watt reicht bei mir, dann rausnehmen und solange rühren bis alles zu einer flüssigen Schokoladensauce ohne Klumpen geworden ist.
Mehl, Nüsse, Zimt und Nelken mit einem Kochlöffel unter die Schokomasse rühren, leicht abkühlen lassen. Dann die 2 Eier reinschlagen und verrühren, Masse darf nicht zu heiß sein, sonst gerinnt das Ei und alles kann weggeworfen werden.

Die Förmchen füllen und bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen, 10-15 Minuten auskühlen lassen, und dann die Plätzchen aus den Förmchen klopfen und kalt werden lassen.
Wenn der Teig noch zu warm ist, gehen zwar die Plätzchen raus, zerbrechen aber gleich. Erst wenn sie ganz erkaltet sind in eine Dose schlichten, ansonsten biegen sie sich durch und brechen.

Keine Kommentare: