Seiten

Donnerstag, 8. September 2011

Übertrieben......

Nachdem Ralf mit seinem Sohn zu mir kommt, koche ich vor, damit die beiden hungrigen Männer am Freitag etwas ordentliches zu Essen bekommen.
Ich war noch schnell nach der Arbeit einkaufen und das Fleisch hat mich angelacht und ich konnte mich nicht entscheiden.
Der Plan ich koche Gulasch, war schon gut, allerdings habe ich in mein Einkaufskörbchen auch noch Schweine- und Rinderrouladen eingeladen.
Zuhause stelle ich fest das nicht genügend Platz im Kühlschrank ist, na dann wird heute etwas mehr gekocht :)

Erster Streich - das versprochene Gulasch für die Männer
500 g Gulasch (Schwein + Rind)
1 rote Zwiebel
2 Möhren
2 Spitzpaprikas
0,5 helles Bier
Gewürze - Thymian, Paprika, Chillis, Olivenöl, Mehl, etwas Instantbrühe

Erst das Fleisch im Olivenöl scharf anbraten, rausnehmen und nun die Zwiebeln dazu und glasig werden lassen, nun einen Esslöffel Mehl und Paprikapulver dazugeben und anschwitzen und mit Bier etwas ablöschen. Nun die Möhren und das Fleisch dazu wie die restlichen Gewürze und schön köcheln lassen. Umso länger umso besser ist meine Ansicht damit das Fleisch richtig schön mürbe wird. Die in Streifen geschnittene Paprikas gebe ich erst am Ende dazu, weil ich es bevorzuge wenn sie noch bissl knackig sind.
Erste Herdplatte belegt!


Zweiter Streich - Schweinerouladen gefüllt mit Bärlauchpesto in einer Senf-Sahne-Sauce
400 g Schweinerouladen
Bärlauchpesto
1 Esslöffel Mehl
200 ml Sahne
1 Esslöffel Senf
Instantbrühe
Gewürze - Petersilie, Zitronenpfeffer

Rouladen aufrollen und mit dem selbstgemachten Bärlauchpesto dünn bestreichen und wieder einrollen und mit der überlappenden Seite nach unten in einer heißen Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Ich benutze weder Spieße noch Klammern um die Rouladen zusammenzuhalten, sondern brate sie immer auf der überlappenden Seite scharf an und so bleiben sie meistens ohne sich aufzurollen.
Nachdem angebraten - aus der Pfanne nehmen und die Zwiebeln anbraten und dann mit einem Löffel Mehl vermengen und mit etwas Brühe ablöschen und dann die Sahne und den Senf dazugeben und aufkochen lassen. Dann die Rouladen wieder mit rein und auf mittlerer Temperatur schmoren.
2. Herdplatte besetzt!


Dritter Streich - Rinderrouladen klassisch mit Rotweinsauce
 400 g Rinderrouladen
Meerrettich
Senf
Schinken
1 rote Zwiebel
1 Esslöffel Mehl
300 ml Rotwein
Paprikapulver
Instantbrühe
Rouladen ausrollen mit Senf und Meerettich bestreichen und klein geschnittenen Schinken darauf verteilen und wieder zusammenrollen. Im heißen Öl anbraten. Rouladen raus. Zwiebelwürfel andünsten, mit Mehl bestäuben, und mit Rotwein ablöschen.Etwas Instantbrühe dazugeben und viel scharfes Paprikapulver, einmal richtig aufkochen lassen und dann die Rouladen wieder rein und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.
Dritte Herdplatte besetzt

Während alle drei Gerichte vor sich herschmoren räume ich das Schlachtfeld auf und schwöre mir, keine größeren Fleischeinkäufe zu tätigen wenn ich 1. keinen Platz im Kühlschrank und/oder 2. die nächsten 3 Tage nicht zum kochen komme. :)

Nach dieser ekzessiven Küchenschlacht gönne ich mir einen Espresso und einen Keks weil auf Fleisch ist mir gerade die Lust vergangen.
Morgen wird was nicht von den hungrigen Männern vernichtet wurde eingefroren.

Keine Kommentare: